Samburu: Rescued ‘Baby’ Rhino Returns to the Wild

Der 6. Juni 2018 ist ein ganz besonderes Datum in Sera, Nordkenia, als die Sera Conservancy Gemeinschaft die Rückkehr des geliebten Nashornkalbs "Loijupu" feiert.

Samburu: Rescued ‘Baby’ Rhino Returns to the Wild 1

Loijupu wurde von Sera Rangern vor 16 Monaten in dem 54.000 Hektar großen, im Besitz der Gemeinde befindlichen Nashorn-Schutzgebiet gefunden. Das von seiner Mutter "Nairenyu" verlassen wurde, weil sie nur wenige Stunden nach der Geburt von etwas erschreckt wurde und vor Schreck davonlief. Als die Mutter nicht zurückkam, wurde Loijupu von der Polizei aufgenommen. Reteti Elefantenschutzgebiet wo er von der zuständigen Behörde eines unglaublich engagierten Teams von Tierärzten und Tierpflegern für fast eineinhalb Jahre, Rund-um-die-Uhr-Überwachung und mit sorgfältiger Handhabung betreut wurde. Trotzt aller empfindlichen Elemente, die bei der Aufzucht eines neugeborenen Nashornkalbs entstehen. Dank ihrer fachkundige Betreuungist Loijupu zu einem edlen Exemplarherankewachsen und es wurden ihm ermöglicht, seinen Schicksalsschlag zu überwinden. Als sich seine wilden Instinkte abzeichneten, waren sich alle beteiligten Experten einig, dass es für Loijupu an der Zeit war, seiner Berufung nachzugehen und seinen Weg zurück ins Paradies fortsetzen - die Sera Wildnis - die er zu Hause nennt..

Mit den unglaublichen gemeinsamen Anstrengungen von Reteti Elephant Sanctuary, Kenya Wildlife Service und Northern Rangelands Trust kehrte Loijupu mit einem Team von Samburu-Rangern nach Sera zurück und begrüßte ihn zu Hause, nachdem sie ihn stundenlang geduldig in seine Transportkiste gelockt hatte, wobei er während der Erfahrung nicht sediert werden durfte.

Bei Saruni Rhino, der kürzlich eröffneten Safari-Lodge in Sera Conservancy, freuen wir uns, dass er wieder da ist! Über den Zeitraum eines Jahres hinweg wird Loijupu langsam wieder in die Wildnis integriert, so dass die gesamte Population von Nashörnern (13) im ersten gemeinschaftlichen Nashorn-Schutzgebiet, mit dem Saruni bei der Schaffung von Einnahmen durch den Tourismus zusammengearbeitet hat, um diese bemerkenswerten Erhaltungsmaßnahmen zu erleichtern. Was für eine außergewöhnliche Leistung von allen Beteiligten, die eine äußerst erfolgreiche Rehabilitation durchführten und Loijupu seine zweite Chance im Leben sicherten. Wir sind all denen so dankbar, die weiterhin alles für den laufenden Schutz unserer Tierwelt opfern.

 

Autor: Elizabeth Orizio
Veröffentlicht: 26. Juni 2019
Veröffentlichung: ATTA
Artikelquelle sehen Sie hier

Jenman African Safaris Collection

PayGate-Card-Brand-Logos