Gorongosa

Gorongosa

Höhepunkte der Safari in Mosambik - Gorongosa:

In der Mitte des Landes, in der Provinz Sofala zwischen Tete und Beira liegt der Gorongosa Park. Er umfasst 530 km2inklusive einem 1500 km2 großen Schutzgebiet. Vor dem Bürgerkrieg in den 1980er Jahren, wo 95% der Fauna zersört wurde, war der Park für seine Menge und Vielfalt berühmt und wurde mit dem Krüger Nationalpark gleichgesetzt. Während der Krüger Nationalpark sozusagen zu einem Zoo wurde, überzeugt Gorongosa mit einem spannenden Wildtiererlebnis, so dass Sie das Gefühl haben in die Jahre von Hemingway zurückzukehren.

Der Park beherbergt mehrere kleine Herden von Elefanten, eine zunehmende Löwenpopulation, Nashörner, Leoparden, Zebras, Kudus, Geparden, Warzenschweine und die seltene Pferdeantilopen. Aber seine eigentliche Attraktion sind die mehr als 500 verschiedene Vogelarten. Darunter gibt es einige, die nur in dem Gorongosa Gebiet gefunden werden – die grünköpfigen Pirolen, Weißbrustalethen, Braunrücken-Nektarvögel, Mönchsgrasmücke, Livingstones Fliegenschnäpper, Vanga Fliegenschnäpper, Weißbrauen-Cistensänger, Schwarzkopf-Feinsänger, Rote Grasmücken, Mariskenrohrsänger, Ostkammschwalben, Maskarenenschwalben, Nyasaastrild, Mosambikschnäpper, olivgrüne Weber, Schlichtbartvögel, Böhmspint und Rußseeschwalben. Der Lebensraum dieser Vögel zeichnet sich durch seine Vielfalt und Schönheit aus.

Der Park besteht aus trockenen Ebenen die vom Gorongosa Gebirge am südlichen Ende des Great Rift Valley steil abfallen. Es gibt eine große Vielfalt an Grünland, große Miombo Wälder, Afro-Bergwälder und saisonal überflutet Flussauen. Der Urema See, der durch Flüsse aus den Gorongosa Bergen zugeführt wird, ist die wichtigste ökologische Funktion des Parks. Mit Lage in der Mitte des Parks, ist er während dem Höhepunkt der Trockenzeit die wichtigste Wasserquelle im Park.

Die östliche Seite des Parks, das Cheringoma Plateau, ist ein umfangreiches Naturwaldgebiet und gilt als das reichste im Land.

Jenman African Safaris Collection

PayGate-Card-Brand-Logos