Baia Dos Tigres

Baia Dos Tigres

Die Ilha dos Tigres von Angola ist die einzige Sandinsel vor der Küste der 2 000 km langen Namib-Wüste und es bleibt das am wenigsten bekannte Küstenfeuchtgebiet an einer einsamen Küste und welches reich an Küstenvögeln ist. Zwei Studien der Region Baia dos Tigres von 1999 und 2001 belegen, dass es ein reiches Feuchtgebiet mit einer Vogelvielfalt von 25 Arten und einer Gesamtanzahln von 11 000 Vögeln ist. Dies bedeutet eine Dichte von 33 Vögeln pro Kilometer. Es gibt auch etablierte Brutstätten für verschiedene Arten von Seevögeln. Die Region unterstützt die regional bedrohten Roten Vögel und mehrere bedrohte Meeresschildkröten sowie die Kunene Flussmündung in der Nähe von Ilha dos Tigres.

Vor dem Bürgerkrieg war Baia dos Tigres eine Fischergemeinde. Diese Gegend ist schön, abgelegen, unbewohnt und hat immer noch viele Gebäude im portugiesischen Stil aus vergangenen Zeiten. Da es keine Infrastruktur auf der Insel gibt, stehen nur Zelte als Unterkunftsform zur Verfügung. Die Dünen dieser Insel sind sehr hoch und in der Nähe des Strandes. Das bedeudet, dass alle Fahrten bei hohen Geschwindigkeiten und bei Ebbe durchgeführt werden müssen. Obwohl das Fahren bei Baia dos Tigres schwierig sein kann, macht das Angeln es wieder wett. Es gibt Fische mit einem Gewicht von über 200 kg (einschließlich Haie und Rochen) und viele Kabelajaue mit einer Größe von 3 bis 50 Kilogramm. Die Kabeljaue sind dafür bekannt bei allem was sie auf einem Köder bekommen zuzubeißen. Das führt zu guten Ergebnisse und einer herrlichen Angelerfahrung.

Jenman African Safaris Collection

PayGate-Card-Brand-Logos