Botswana Sensationen - 9 Tage

Ab

$ 4,105.00

pro Person

Währung auswählen

Dauer: 1-2 Wochen
Länder: Botsuana
Walking, Wildbeobachtung, Pirschfahrten

Von schwimmenden Unterkünften bis hin zu traditionellen Mokoro-Kanus, die in Vorfreude auf das Abenteuer bereitstehen - unsere Botswana Sensations-Safari ist eine beeindruckende Entdeckungsreise durch uralte Tierwanderwege und -Gelände. Verbringen Sie 9 Tage damit, die Vielfalt und Schönheit Botswanas zu erleben, während Sie in luxuriösen Lodge-Unterkünften übernachten. Entwickeln Sie enge Bindungen zu den San-Buschmännern in der Region, entdecken Sie die artenreiche Tierwelt einiger der schönsten Reservate des Kontinents auf Pirschfahrten oder zu Fuß, und wagen Sie sich auf Mokoro-Ausflügen durch die Kanäle und Überschwemmungsgebiete. Dies ist eine Safari, die alle Sinne anspricht und den Eindruck erweckt, von nichts als der Wildnis umgeben zu sein.

Beschreibung

Erleben Sie die Pracht und Schönheit Botswanas auf einer Safari, die speziell dafür konzipiert wurde, die Sinne zu begeistern. Entdecken Sie den Boteti River, die Stadt Maun, das Moremi Game Reserve und das Kuzuma Forest Reserve - 9 Tage. 


Highlights der Tour:

Boteti Fluss, Makgadikgadi-Salzpfannen Nationalpark Der Makgadikgadi Salzpfannen Nationalpark ist die Heimat der zweitgrößten Zebrawanderung der Welt. Hier wandern Tausende von Zebras in den trockenen Wintermonaten zum Boteti-Fluss und kehren von ihren Sommerweideplätzen weiter innerhalb des Parks zurück. Der faszinierende Kontrast zwischen dem Boteti-Fluss und dem trockenen Nationalpark macht ihn zu einem absoluten Muss auf jeder Botswana-Safari.

Maun Maun liegt an den Ufern des atemberaubenden Thamalakane-Flusses im Norden Botswanas und ist die drittgrößte Stadt in diesem malerischen Land im südlichen Afrika. Die Stadt ist der Ausgangspunkt für die meisten Expeditionen ins Okavango-Delta, was ihr den Beinamen "Botswanas Tourismushauptstadt" einbrachte. Zu den Attraktionen der Gegend gehören ein berühmtes Flussboot, das Kreuzfahrten auf dem Thamalakane-Fluss anbietet, die Waldgebiete des Maun-Wildreservats und das Moremi-Wildreservat, Heimat von Flusspferden, Löwen und Nashörnern.

Moremi Wildreservat Das im östlichen Teil des Okavango-Deltas gelegene Moremi Game Reserve ist wohl eines der schönsten Reservate Afrikas. Es erstreckt sich über mehr als 4871 Quadratkilometer unberührter Wildnis, und das abwechslungsreiche Gelände umfasst Savanne, gewundene Wasserwege und dichte Wälder. Dieses vielfältige Ökosystem beherbergt ein unglaublich breites Spektrum an Wildtieren, das von großen Büffel-, Gnu- und Zebraherden über die seltenen Sitatunga- und Lechwe-Antilopen bis hin zu Löwen, Geparden und Wildhundrudeln im offenen Grasland reicht.

Kuzuma Waldreservat Das unberührte Kazuma-Waldreservat in der Chobe-Region von Botswana bietet Besuchern ein authentisches afrikanisches Wildniserlebnis. Diese beeindruckende Landschaft erstreckt sich über Tausende von Hektar und bietet weitläufiges Grasland, natürliche Pfannen und Mopane-Baumwälder. Es beherbergt eine reiche Tierwelt und bietet einen idealen Lebensraum für Gnus, Büffel, Antilopen, Rappen, Giraffen, Zebras, Löwen und Leoparden. Auch zahlreiche Elefantenherden halten sich in diesem Reservat auf, da es idyllisch in einem Elefantengelände liegt.

 

Safari Planning with our Travel Experts

 

Unterkunft

Wir verfügen über mittelgroße, typisch afrikanische Lodges. Die Unterkünfte befinden sich entweder in Nationalparks, am Ufer eines Flusses oder an anderen interessanten Orten. Die Unterkunft wird eine Mischung aus Lodges, Chalets und Zeltlagern mit eigenem Bad sein.

Tag 1 - 2: Meno a Kwena Tented Camp oder ähnlich
Tag 3: Little Pan Camp oder ähnlich
Tag 4 – 6: Delta Camp oder ähnlich
Tag 7 - 8: Camp Kuzuma oder ähnlich
Tag 9: Tour endet

Inkludiert / Exkludiert

Inkludiert

  • Unterkunft und Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Flughafentransfer zwischen Kasane Flughafen und Camp Kuzuma
  • Flüge zwischen den Camps von Maun nach Delta Camp und Delta Camp nach Kasane

Exkludiert

  • Reiseversicherung und Visa
  • Internationale Flüge
  • Unterkunft vor und nach der Tour
  • Optionale Aktivitäten
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Parkgebühren
  • Alle persönlichen Ausgaben wie Trinkgelder, Telefonate, Kuriositäten, Reiseversicherungen, etc.
  • Hin- und Rücktransfer zwischen dem Flughafen Maun und dem Meno-a-Kwena Tented Camp
  • Flughafentransfers zwischen Little Pan und Maun Flughafen und zurück

Reiseinformation

Jenman Safaris verfügt über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in den meisten afrikanischen Ländern. Im Laufe der vielen Jahre haben wir einige "Do's and Dont's" bei Reisen in und um Afrika gelernt. Deshalb haben wir diese Liste erstellt, die Sie in Ruhe lesen können. Nicht immer sind alle Tipps für alle Gebiete, die Sie bereisen, relevant - abhängig von Ihrer Tour.

Aufgrund des Mangels an transparenten und glaubwürdigen Regelungen in Bezug auf ethisch vertretbare Praktiken in Bezug auf in Gefangenschaft lebenden Wildtieren, hat Jenman African Safaris die Entscheidung getroffen, keine Aktivitäten zu unterstützen, die einen physischen Kontakt mit in Gefangenschaft lebenden Wildtieren beinhalten. Wir bitten Sie dringend, die ethischen Implikationen einer Teilnahme an einer solchen Aktivität, die in Ihrer Lodge angeboten wird, zu bedenken.

Ankunft der Safari

Ruhen Sie sich am ersten Tag nach Ihrer Ankunft etwas aus – möglicherweise benötigen Sie etwas Zeit, um sich an eine andere Zeitzone zu gewöhnen. Reisen Sie lieber einen Tag eher an, um sich auszuruhen und Ihre Tour dann gut erholt und bereit für Abenteuer zu beginnen!

Währung

Wenn Sie Geld wechseln müssen, meiden Sie Wechsel auf der Straße oder an anderen Orten, die verdächtig erscheinen. Beachten Sie stets, dass selbst, wenn Sie jemand mit einem Angebot von einem beispielsweise 50% besseren Umtauschkurs anspricht, dieser Geldwechsel als Teil des Schwarzhandels gilt und illegal ist! Hotels, Camps und Lodges können Bargeld umtauschen, aber manchmal ist der Kurs etwas niedriger. Wir empfehlen, dass Sie eine lizenzierte Wechselstube aufsuchen.

Kreditkarten

Kreditkarten wie Visa und MasterCard werden in den meisten Regionen weitestgehend akzeptiert, so auch in größeren Hotels und Lodges.

Krankenhäuser und Apotheken

Die größeren Städte im östlichen Afrika verfügen über Apotheken und Krankenhäuser, aber sie sollten persönliche Medikamente stets ausreichend mitbringen, falls sie in diesen Apotheken/Krankenhäusern nicht vorrätig sind.

Telefonieren

In den meisten Gegenden sind internationale Gespräche möglich – beachten Sie aber bitte dennoch, dass in einigen abgelegeneren Gebieten die entsprechenden Einrichtungen nicht bestehen könnten und internationale Telefonate teuer sind. Besiedelte Gebiete und Städte haben Handyempfang.

Reisepässe, Dokumente und Wertsachen

Bitte behalten Sie Ihren Pass, Ihre Dokumente und alle anderen Wertsachen jederzeit bei sich! Wir empfehlen, eine Kopie dieser Dokumente zu machen und an anderer Stelle sicher zu verstauen, falls etwas mit den Originalen passiert. Lassen Sie Wertsachen niemals unbeaufsichtigt und denken Sie daran: Sie sind auf einer Safari, teurer und wertvoller Schmuck ist also nicht nötig.

Sicherheit

Jede Region (überall auf der Welt) kann manchmal unsicher sein. Bitte treffen Sie stets normale Sicherheitsvorkehrungen und laufen Sie nicht allein herum, insbesondere nicht nachts oder in heruntergekommenen Gegenden!

Gepäck

Bitte beachten Sie immer sowohl die Freigepäcksgrenze für den Flug sowie das zugelassene Gepäck im Safari-Fahrzeug – sie können unterschiedlich sein. Wir empfehlen eine flexible Tasche anstatt eines Hartschalenkoffers zu benutzen, da dies auf Safari Vorzüge hat. Die meisten Fluggesellschaften gestatten 20 kg Gepäck und auf unseren termingebundenen Safaris ist es auf 15 kg pro Person begrenzt. Vergessen Sie bitte nicht, Namensschilder an Ihren Gepäckstücken anzubringen (für den Flug und für die Safari).

Medikamente und Gepäck

Bitte beachten Sie, dass Sie benötigte Medikamente (z.B.: Diabetes-Medikamente) im Handgepäck verstauen. Selbst bei strikten Regularien erlauben Fluggesellschaften dies, wenn Sie ein entsprechendes Schreiben Ihres Arztes vorweisen können.

Was man anzieht

Sie sind auf Safari und im Busch, deshalb sollten Sie darauf achten, dass Sie bequem gekleidet sind und bequeme Schuhe tragen. Nehmen Sie immer eine Mischung aus Sommerbekleidung, einem dünnen Regenmantel, einem warmen Oberteil und einem Hut mit.

Pünktlichkeit

Bitte seien Sie pünktlich, wenn Sie Ihre Fahrzeuge für die Pirschfahrten treffen. Wenn Sie zu spät kommen, können Sie den Rest der Reise verzögern oder etwas Wunderbares verpassen!

Klima

Denken Sie immer daran, dass die afrikanische Sonne zwar sanft aussieht, aber stark ist und aggressiv sein kann. Zu viel Sonne kann zu Kopfschmerzen, Dehydrierung, Übelkeit und Schwindelgefühl führen. Achten Sie lieber auf sich selbst, indem Sie Sonnencreme und einen Hut benutzen, als zu versuchen, eine schöne afrikanische Bräune zu bekommen.

Trinkwasser

In städtischen Gebieten ist das Wasser sicher zu trinken (vor allem in Südafrika), aber in einigen Gebieten ist es nicht empfehlenswert, das Leitungswasser überhaupt zu trinken! Wir raten Ihnen daher, immer Wasser aus Flaschen zu trinken, um Krankheiten vorzubeugen. Sie können das Leitungswasser zum Spülen Ihres Mundes verwenden, wenn Sie sich die Zähne putzen! Der Verzehr von Eis ist im Allgemeinen in Ordnung, aber manchmal ist es besser, vorsichtig zu sein. Wir schlagen vor, dass Sie in Afrika immer Wasser aus Flaschen trinken!

Essen und Trinken

Afrika ist berühmt für sein Obst und frisches Gemüse, das man überall in Afrika genießen kann. Obst und Gemüse sollten vor dem Verzehr geschält werden. Getränke (einschließlich Spirituosen) und Zigaretten können in den meisten Gebieten gekauft werden, sind aber normalerweise recht teuer. Auf unseren Safaris bieten wir die meisten/alle Mahlzeiten an, die von unserem Reiseleiter oder in einer Lodge zubereitet werden.

Anti-Malaria-Medikamente

Viele Gegenden in Afrika sind von Malaria betroffen – wir empfehlen eindringlich, dass Sie Anti-Malaria-Medikamente einnehmen. Nehmen Sie Ihre Medikamente exakt so ein wie vorgeschrieben, und lassen Sie keine Dosis aus! Sollten Sie nach Ende Ihrer Safari grippeähnliche Symptome entwickeln, suchen Sie bitte umgehend Ihren Arzt auf.

Strom und Elektrizität

Die meisten Orte (Hotels, Lodges) haben Strom. Wir empfehlen aber immer, dass Sie eine Taschenlampe mit auf die Safari nehmen sollten. Denken Sie immer daran, wenn Sie etwas einstecken (z.B. eines Ihrer Geräte), kann es eine andere Spannung haben! Die übliche Spannung ist 220-240 AC. Wenn Ihr Gerät nicht mit dieser Spannung übereinstimmt, müssen Sie einen Konverter mitbringen, da einige Lodges möglicherweise keinen Konverter für Sie bereithalten...

Fotos

Es wird viele tolle Fotos geben, die Sie auf Ihrer Safari machen wollen. Aber Sie müssen sicherstellen, dass Sie keine Fotos von Menschen ohne deren Erlaubnis machen. Fotografieren Sie auch nie jemanden oder etwas aus dem Militär, der Polizei, den Streitkräften, der Regierung, Präsidenten oder Flughäfen.

Tiere

Die Tiere im Busch und die Tiere, die Sie auf einer Safari sehen, sind wild und sollten nicht berührt werden! Tiere können frei herumlaufen, also seien Sie aufmerksam und vorsichtig, wenn Sie von Ort zu Ort gehen.

Trinkgeld

Trinkgeld ist in den Mahlzeiten nicht inbegriffen, es sei denn, es ist eine Servicegebühr in der Rechnung enthalten - dann brauchen Sie kein Trinkgeld zu geben. Das übliche Trinkgeld beträgt 10 % des Rechnungsbetrags für Getränke und Speisen. Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer sind immer willkommen und liegen zwischen 5 und 10 US-Dollar pro Tag.

Interaktive Reiseroute

Click here , um die interaktive Reiseroute zu sehen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Botswana Sensations – 9 Days“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Enquire Now

Botswana Sensations Map

Reiseverlauf